Graubünden sagt erneut NEIN zu Olympia 2026

mountain wilderness Schweiz begrüsst den Grundsatzentscheid der Bündner Stimmbevölkerung vom 12. Februar 2017, sich nicht in ein unkalkulierbares Olympiaabenteuer zu stürzen. Die Bündner Stimmbürger haben damit den Entscheid von 2013 bestätigt und klar gezeigt, dass sie auch den zukünftigen Generationen gute Lebensbedingungen garantieren wollen: wirtschaftlich schuldenfrei, die Landschaft als Kapital erhalten und weiterhin Geld für die Unterstützung für Breitensport, Ganzjahrestourismus, Bildung und Kultur zur Verfügung zu haben.

Quelle: Medienmitteilung Komitee Olympiakritisches Graubünden vom 12.2.2017