Medienecho

Durch die aktive Öffentlichkeitsarbeit ist Mountain Wilderness Schweiz immer wieder in den Medien zu lesen, hören und zu sehen. Sei es, wenn die Resultate einer Studie über Beschneiung die Öffentlichkeit aufrütteln, wenn eine Stop-Heliski-Demo auf über 4'000 m.ü.M. stattgefunden hat oder wir mit einer Veranstaltung Menschen mobilisiert und zusammengebracht haben.

 

 

2018

Stop Heliskiing

15.03.2018 – Jungfrau Zeitung: «Gebirgslandeplätze: weiter ans Bundesgericht»

Die unendliche Geschichte betreffend der Landeplätze Rosenegg-West und Gumm ist um ein Kapitel reicher geworden. Das im Februar ausgesprochene Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes wird vonseiten der Verwaltung und eines Umweltverbands nicht akzeptiert und soll nun höchstinstanzlich beurteilt werden – die Landeplätze werden derweil weiterhin in Betrieb sein. Zum Artikel

09.03.2018 – NZZ: «Bundesrat muss bei Gebirgslandeplätzen über die Bücher»

Das Bundesverwaltungsgericht hat die Beschwerden von drei Gemeinden gegen die Aufhebung von zwei Gebirgslandeplätzen im Berner Oberland gutgeheissen. Der Bundesrat muss nun auch bei den restlichen Gebirgslandplätzen über die Bücher. Zum Artikel

Stop Helibiking

26.10.2018 – Tagblatt: «Mit dem Heli rauf, mit dem Bike runter: Angebot in Zermatt sorgt für Ärger»

Im Walliser Nobelort können Mountainbiker für 80 Franken auf den Berg fliegen. Naturschützer sind empört. Und diesseits der Alpen lassen Heli-Firmen die Finger davon. Zum Artikel

15.07.2018 – NZZ am Sonntag: «Heli-Biking provoziert Protest von Umweltschützern»

Zermatt organisiert seit einem Monat Velotouren, die mit einem Helikopterflug auf Berggipfel beginnen. Umweltschützer kritisieren das neue Angebot. Zum Artikel

15.06.2017 - Bergsteiger: «Warum Bergsteigen gut für die Umwelt sein kann»

Redet man als Bergsteiger über Umweltschutz, muss man sich häufig anhören, dass es mit dem Umweltbewusstsein nicht weit her sei. Das hat Tim Marklowski zum Nachdenken gebracht – und zu einer Erkenntnis, die ihn ruhigen Gewissens weiter in die Berge fahren lässt. Zum Artikel

Wildnis

31.10.2018 – SRF Tagesgespräch: «Sebastian Moos und die schöne wilde Schweiz»

Dank unserer hochalpinen Topographie hat die Schweiz noch 17 Prozent Wildnis bewahrt. Doch wie lange noch bleiben die Gebiete unberührt? Für Wildnis setzt sich Sebastian Moos ein – warum erzählt er im Tagesgespräch. Zum SRF Tagesgespräch

31.10.2018 – NZZ Wissenschaft: «Wo die Schweiz noch wild ist»

Eine Studie zeigt, dass es nur auf 17 Prozent der Schweizer Landesfläche noch Wildnis gibt. Besonders im Hochgebirge gibt es noch grössere zusammenhängende Wildnisgebiete. Zum Artikel

26.09.2018 – naturschutz.ch: «In der Höhe ists noch wild»

Eine Studie belegt erstmals: Es gibt in der Schweiz vor allem im Hochgebirge noch Räume mit hoher Wildnisqualität. Interviews zeigen zudem: Lokale Bevölkerung und kantonale Fachpersonen sind nicht grundsätzlich gegen Wildnis, es bestehen aber Ängste und Vorbehalte. Zum Artikel

Funpark Alpen

01.11.2017 - SRF Regionaljournal Graubünden: «Keine Winterfahrtrainings im Safiental»

Nichts da mit schleudern und driften auf Schnee und Eis. Die Umweltverbände haben sich erfolgreich gegen Winterfahrtrainings im Safiental gewehrt. Zur Radiosendung

30.08.2018 – WOZ: «Der Berg, keine Sehnsucht»

«Rollercoaster», Hängebrücke, Gletscherflüge, Schlittenhunde: Auf dem «Glacier 3000» zwischen Gstaad und Les Diablerets erfährt man, was geschieht, wenn der Alpenraum in einen Vergnügungspark verwandelt wird. Zum Artikel

26.07.2018 – Tages-Anzeiger: «Besser möbilierte Berge als verlassene Dörfer»

Die Empörung über künstliche Funparks in den Alpen ist überzogen. Denn die touristische Nutzung verhindert Schlimmeres. Zum Artikel

21.07.2018 – BZ Berner Zeitung: «Bergsteiger stören sich an modernen SAC-Hütten»

In den Hütten des Schweizer Alpen-Clubs gehören Massenschläge und Wolldecken zunehmend der Vergangenheit an. Der Komfort im Gebirge ist umstritten. Zum Artikel

21.07.2018 – SonntagsZeitung: «Chilbi in den Alpen»

Seilparks, Rodelbahnen, Hüpfkissen: Schweizer Ferienorte rüsten mit «Spassgaranten» auf – und sorgen damit auch für Unmut. Zum Artikel

06.07.2018 – 20 Minuten: «Wakeboarden zwischen Alpweiden und Kühen»

Am Samstag eröffnet auf dem Hornbergsee in Gstaad der höchstgelegene Wake-Board Lift Europas. Per Crowdfunding sammelten die Initianten dafür über 30'000 Franken. Tim Marklowski von Mountain Wilderness Schweiz sieht einen Trend zur zunehmenden Inszenierung und einem Spassangebot im alpinen Raum». Zum Artikel

Clean climbing

Nachhaltige Bergsportausrüstung

22.05.2018 – DAV Panorama: «Nachhaltigkeit Bergsport-Hartware: Nicht nur ein Klamotten-Thema»

Die Rohstoffe für Ausrüstung aus Metall wachsen nicht nach. Aber man könnte zumindest nach verantwortungsvoller Produktion fragen, etwa nach Recyclingmaterial oder biobasiertem Kunststoff. Tim Marklowski von Mountain Wilderness Schweiz appelliert an Bergsportler, ihre Marktmacht nicht zu unterschätzen. Zum Artikel

Neues von Mountain Wilderness Schweiz

26.10.2018 – Tagblatt: «Mit dem Heli rauf, mit dem Bike runter: Angebot in Zermatt sorgt für Ärger»

Im Walliser Nobelort können Mountainbiker für 80 Franken auf den Berg fliegen. Naturschützer sind empört. Und diesseits der Alpen lassen Heli-Firmen die Finger davon. Zum Artikel

07.03.2018 – Südostschweiz: «Es braucht ein Umdenken»

Sieben Jahre lang war Katharina Conradin Geschäftsführerin von Mountain Wilderness. Jetzt hat sie ihr Amt abgegeben. Im Interview spricht die 36-jährige Geografin über Alpenschutz und Berganwaltschaft. Zum Artikel

25.02.2018 – Tages-Anzeiger: «Keeping wild!»

Die Alpenschützerin Katharina Conradin tritt kürzer. Zum Artikel

2017

Umweltverträglicher Bergsport

18.01.2017 - Radio32: «Offroader auf Skipisten»

Offroader auf Schweizer Skipisten: Den Herstellern macht es Freude und die Verantwortlichen der Bergbahnen reiben sich die Hände: Bestes Marketing! Ganz anders ist die Gemütslage bei der Alpenschutzorganisation Mountain Wilderness Schweiz. Zur Radiosendung

01.11.2017 - SRF Regionaljournal Graubünden: «Keine Winterfahrtrainings im Safiental»

Nichts da mit schleudern und driften auf Schnee und Eis. Die Umweltverbände haben sich erfolgreich gegen Winterfahrtrainings im Safiental gewehrt. Zur Radiosendung

01.09.2017 - VCS Magazin: «E-Mountainbike: Fluch oder Segen?»

Ein Thema, zwei Meinungen. Zum Artikel

15.06.2017 - Bergsteiger: «Warum Bergsteigen gut für die Umwelt sein kann»

Redet man als Bergsteiger über Umweltschutz, muss man sich häufig anhören, dass es mit dem Umweltbewusstsein nicht weit her sei. Das hat Tim Marklowski zum Nachdenken gebracht – und zu einer Erkenntnis, die ihn ruhigen Gewissens weiter in die Berge fahren lässt. Zum Artikel

Nachhaltige Bergsportausrüstung

31.08.2017 - Tages-Anzeiger: «Nachhaltig soll der Karabiner sein»

Die Bergsportbranche ist klein. Das macht es ihr schwer, faire Produktionsbedingungen für Rohstoffe zu fordern. Und doch hat sie Einfluss. Denn kaum ein Kunde will so genau wissen, was er kauft, wie der Alpinist. Zum Artikel

Wildnis

01.09.2017 - Beobachter: «Die neuen Wilden»

Sie trauen dem Ungezähmten und wollen die Natur einfach in Ruhe lassen. Zum Artikel

29.06.2017 - SRF Einstein: «Das Geheimnis der wilden Wälder»

«Einstein» beschreibt am Beispiel des Sihlwaldes, wie direkt neben der Stadt ein Urwald entsteht. Sebastian Moos von Mountain Wilderness Schweiz zeigt, wo in der Schweiz noch Wildnis gefunden werden kann. Zur Sendung

Werbefläche Alpen

11.09.2017 - Tages-Anzeiger Outdoorblog: «Werbung in den Bergen? Nein, danke»

Berge in der Werbung sind längst alltäglich. Umgekehrt sieht die Sache anders aus. Berge als Werbefläche, eine Dystopie? Leider nein. Ein Überblick. Zum Artikel

Neues von Mountain Wilderness Schweiz

24.05.2017 - naturschutz.ch: «Umweltpreis ehrt Engagement für den Schutz der Wildnis»

Vergangenen Freitag durfte die Alpenschutzorganisation Mountain Wilderness Schweiz den Schweizerischen Umweltpreis entgegennehmen. Mit der Verleihung des Preises wurde ihre Wildniskampagne, die den nachhaltigen Schutz unserer Wildnis anstrebt, gewürdigt. Zum Artikel