Bouldern

Mountain Wilderness Schweiz setzt sich für eine breite Kletterkultur in der Schweiz ein – dazu gehört auch Bouldern. Die Spielart des Kletterns ist in den letzten Jahren immer populärer geworden und lockt viele Bergsportler an die Felsen und in die Natur. Mit etwas Sachverstand und Respekt lässt sich auch Bouldern naturverträglich betreiben.

Für Mountain Wilderness Schweiz gelten folgende Grundsätze:

  • Eigenes Verhalten: Bouldern muss keinen Konflikt mit dem Naturschutz bedeuten. Entscheidend ist, wie wir die Sportart ausüben. Dabei gelten grundsätzlich die gleichen Regeln wie beim Klettern: Reise mit dem ÖV oder in Fahrgemeinschafen, nutze bestehende Zu- und Abstiege, schone Pflanzen und Nistplätze, halte dich an bestehende Schutzbestimmungen und Einschränkungen und halte das Bouldergebiet sauber. Beim Bouldern gilt zudem: Nutze Magnesium mit Augenmass und reinige Griffe nach dem Gebrauch.
  • Findlingsflora: Vor über 15 000 Jahren verfrachteten eiszeitliche Gletscher Findlinge ins Flachland. Oftmals sind sie von ihrer Zusammensetzung und Beschaffenheit ganz anders als das anstehende Gestein. Gerade auf silikatreichen Findlingen wachsen spezielle Farne, Moose und Flechten, die im kalkgeprägten Mittelland und Jura sonst nicht vorkommen. Ein Beispiel ist der nordische Streifenfarn, der hier vom Aussterben bedroht ist. Als Boulderer ist es daher wichtig, nicht einfach draufloszuputzen und z.B. Wandbereiche mit dem Nordischen Streifenfarn nicht zu beklettern. An der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften ZHAW läuft dazu aktuell eine Forschungsarbeit.

Was wir tun:

  • Information: Zweimal im Jahr erscheint unser Mitgliedermagazin Wildernews, worin wir uns regelmässig Themen rund um den naturverträglichen Bergsport widmen. Über das aktuelle Geschehen informieren wir in unserem Newsletter, der alle zwei Monate erscheint.
  • Sensibilisierung: Mit gezielter Öffentlichkeitsarbeit machen wir auf die Problematik rund um den naturverträglichen Bergsport aufmerksam. Dies in Form von Interviews in Zeitungen, Radio und Fernsehen, in unserem Mitgliedermagazin Wildernews sowie im Newsletter. Zudem unterstützen und fördern wir Projekte zur Kombination von Natursport und öffentlichem Verkehr. Die App von Bimano.ch gibt beispielsweise einen exzellenten Überblick über Bouldergebiete in ganz Europa und listet unter anderem die Erreichbarkeit per ÖV auf.
  • Aktionen: Bei unseren alljährlichen keepwild! climbing days legen wir Wert auf eine möglichst klimaschonende Reise. Wir minimieren unseren ökologischen Fussabdruck, indem wir konsequent mit ÖV oder Fahrgemeinschaften anreisen, vegetarisch essen und den unvermeidbaren CO2-Ausstoss mit unserem Event-Partner myclimate kompensieren. Auch bei den anderen Veranstaltungspartnern, sei es für unsere Event-T-Shirts oder andere «Goodies», legen wir grössten Wert auf Firmen, welche sich glaubwürdig der nachhaltigen Entwicklung verschrieben haben. Diese Bemühungen kommunizieren wir aktiv und sensibilisieren damit die Teilnehmenden.

Weiterführende Links: