Aktuell

Nach dem Abbau vor einem Jahr erfolgte nun der Abtransport der baufälligen Hütte auf dem Safierberg – und zwar auf dem Pferderücken!

mehr

Eine erschreckende Tatsache: Die Schweiz bleibt ein Eldorado für Heliskiing.

mehr

Die neue Ausbildungsbroschüre zum naturverträglichen Klettern ist da. Für Bergführer, Kletterlehrer, Tourenleiter - und für jeden von uns!

mehr

Die keepwild! climbing days 2015 im Val di Mello waren in jeder Hinsicht ein Erfolg! Tolle Routen, nette Leute, lehrreiche Workshops und kulinarische Köstlichkeiten der Extraklasse. Immer wieder gerne!

Zum Eventbericht

mehr

mountain wilderness wird 20 Jahre alt! Dies wurde am 22. September 2015 gebührend gefeiert.

mehr

Die Abstimmung um die zweite Gotthardröhre rückt langsam näher und die Fronten härten sich. Auch wir lehnen die Initiative vehement ab: Es braucht nicht noch mehr Lärm und Schadstoffe im Gotthardgebiet!

mehr

Die Empfehlung des eidgenössischen Datenschutzamtes (EDÖB) nimmt klar Stellung: mountain wilderness soll Einsicht in die Untersuchungsakten des Bundesamtes für Zivilluftfahrt (BAZL) gegen die Air Zermatt gewährt werden. 2011 vermuteten wir illegale Landungen der Air Zermatt. Das BAZL hat nun aber...

mehr

Beim Wandern oder Biken schon einmal auf Munitionsreste gestossen?


Ob verdächtiger Fund im Gelände oder Relikt aus der Dienstzeit im Keller: Die Nationale Blindgängermeldezentrale (BMZ) der Schweizer Armee beseitigt die unliebsamen Funde. Es gilt: Objekte nicht berühren, gut sichtbar markieren und...

mehr

Die Entwarnung zuerst: Nein, wir sind nicht nach Norwegen geflogen, um gegen das Heliskiing zu demonstrieren. Aber unsere Fahnen waren dort! In den Lyngen Alps gibt es nämlich Pläne eines privaten Investors, Heliskiing anzubieten. Dagegen regt sich nun Widerstand. Eine lokale Gruppe aus Bergführern,...

mehr

Daunendecken oder Ursprünglichkeit, Fünf-Gänge-Menu oder Einsamkeit, Aufstiegshilfen oder Wildnis? - Die Meinungen diesbezüglich gehen weit auseinander, was zu einer grossen Vielfalt im Hüttenangebot führt. Einerseits krönen futuristische, energieautarke Neubauten stolz die Bergrücken und ziehen...

mehr