Mountain Wilderness Schweiz
twitter.com icon
facebook.com icon

Auf den Spuren der Dinosaurier

Am Lac du Vieux-Emosson gibt es Spuren von Dinos zu entdecken. Sie lebten hier vielen Millionen Jahren und suchten im seichten Meer auf Sand nach Nahrung.

Zeit:4h
Schwierigkeit:geübte Wanderer, bei einigen Passagen ist Vorsicht angebracht

Reise:

Mit dem Zug von Martigny bis nach Finhaut. Von da mit dem Bus nach Emosson. Kurse im Sommer, ab Mitte Juli erst. Finhaut-Emosson lässt sich aber auch gut erwandern.

Route:

Wir folgen dem rechten Ufer des Emosson-Stausees auf ein paar hundert Metern. Dann geht der Weg nach links ab durch die Schlucht La Veudale. Wir folgen der schmalen Spur über sumpfige Wiesen, zwischen roten Granithöckern, später auf einem steilen Pfad, der meist weit in den Sommer mit Schnee bedeckt ist, zum Sex Blanc. Dieser Ort verdankt seinen Namen der weissen Farbe des Steins: Kalk, der sich über dem Sockelgebirge abgelagert hat. Von hier geht es hinunter zu den Dinosaurier-Spuren auf 2400 m. Sie wurden 1970 entdeckt und unter Schutz gestellt. Achtung: Manchmal sind sie bis Mitte Juli unter dem Schnee verdeckt. Den Rückweg nehmen wir entlang dem linken Ufer des Vieux-Emosson-Stausees. Hinter der Staumauer lohnt sich ein Halt in der Cabane du Vieux Emosson, wo sie die Familie Vuilloz aus Finhaut bewirtet. Gleich unterhalb der Hütte zweigt die Abkürzung nach Emosson ab. Wer sich nicht in die enge Schlucht wagt, nimmt die paar zusätzlichen Kehren über die Asphaltstrasse zurück nach Emosson in Kauf.

Wer seine Wanderung fortsetzen will, geht vom rechten Ende der Emosson-Staumauer aus leicht ansteigend mit herrlichem Blick auf das Mont-Blanc-Massiv zur Alp La Loriaz. Hier wurden die Ställe aus dem letzten Jahrhundert zu Berghütten umgebaut. Abstieg nach Vallorcine in Frankreich und mit dem Zug zurück nach Finhaut.