Mountain Wilderness Schweiz
twitter.com icon
facebook.com icon

Die Natursteinmauern von Finhaut

In Finhaut mischen sich Hotels aus einer vergangen touristischen Glanzzeit und ländliche Strukturen. Ein Hauch von Nostalgie und würzigen Gräsern.

Zeit:3h
Schwierigkeit:ouvert à tout le monde

Reise:

Mit dem Zug von Martigny nach Finhaut.

Route:

Vom Bahnhof geht's bis zum obersten Zipfel von Finhaut, dort zweigt beim Café des Alpes der Weg nach links ab. An Speichern vorbei geht es bis zur Strasse nach Emosson und dann nach rechts zum Weiler Le Tey, wo Sie auf alte Natursteinmauern, welche die Landschaft in Terrassen gliedern, treffen. Terrassen sind ein wichtiges Element der alpinen Kulturlandschaft und wurden früher zur landwirtschaftlichen Nutzung angelegt. Im Rahmen des «Projet du Tey», werden diese Natursteinmauern instand gestellt und die alte Kulturlandschaft so zur Geltung gebracht. Über dem Weiler führt der Weg hinauf nach La Tseppe des Sargneux (1470 M.ü.M.). Dort biegen Sie nach rechts ab, nach 300m nochmals nach rechts, von wo ein schmaler Weg hinunter zu weiterem terrassiertem Gelände führt. Auf dem Weg zurück nach Finhaut können Sie eine Reihe kleiner Hirtenunterstände entdecken, die am Rand der Parzellen in die Mauern eingelassen sind. Möglichkeit zur Verpflegung in Finhaut.