Mountain Wilderness Schweiz
twitter.com icon
facebook.com icon

Von Salvan nach Van d'en Haut

Über von Gletschern geschliffene Felsen mit südlicher Vegetation und durch kühle Schluchten von Salvan bis ins Hochtal Van d'en Haut.

Zeit:4h
Schwierigkeit:keine Schwierigkeiten

Reise:

Mit dem Zug ab Martigny bis Salvan auf der Zuglinie nach Chamonix.

Route:

Die Rochers du Soir sind Rundhöcker, von den Gletschern geschliffene Felsen. Sie ragen wie mächtige Walrücken aus dem Boden und prägen die Landschaft von Salvan bis Finhaut und an den Aiguilles Rouges über dem Chamonixtal bis nach Les Houches.

In Salvan führt ein Weg durch die Rochers du Soir, einem Naturschutzgebiet am Einschnitt des Trienttals. Sie finden den Einstieg leicht hinter der Kirche von Salvan. Es lohnt sich. Das Wechselspiel von Feuchtgebieten und trockerer Felsvegetation ist einzigartig.

Weiter geht es über die Eisenbahnlinie in Richtung des Weilers Les Granges. Falls Ihnen etwas zum PickNick fehlt: Caroline Gay verkauft hier einen vorzüglichen einheimischen Käse. Wenig später zweigt der Weg zu den Gorges du Daillet ab. In dieser Schlucht gräbt sich das Wasser  tief in den Fels. Höhepunkt bildet die Roche quincé, der eingeklemmte Fels, ein riesiger Steinbrocken, der zwischen den Felswänden hängt. Kurz darauf steigt der Weg ins Hochta Vallon de Van. Vorbei an Ferienhäusern geht es über die Weide von Van d'en Bas nach Van d'en Haut.