Mountain Wilderness Schweiz
twitter.com icon
facebook.com icon

Die Wildnis in den Bergen muss immer mehr den menschlichen Nutzungen weichen. Damit verliert sie gerade, was wir als Ausgleich zum Alltag in der Zivilisation suchen und was das Erlebnis der Bergwelt ausmacht: die Stille, die Weite und die Abwesenheit von menschlichen Spuren und Eingriffen. Mit unseren Kampagnen setzen wir uns dafür ein, dass diese Qualitäten erhalten bleiben.

mountain wilderness ist in drei Bereichen besonders involviert in den Wildnisschutz:

  • Silence: Wer mit Motoren in der Bergwelt unterwegs ist, zeigt weder Verantwortung gegenüber der Umwelt, noch Respekt vor der Natur und missbraucht die Bergwelt als reine Kulisse für schnellen, lärmigen Naturkonsum. mountain wilderness setzt sich mit seinen Kampagnen zum Thema motorisierter Bergsport und touristische Gebirgsfliegerei für die Erhaltung der Stille in den Bergen ein.
  • Rückbau: Wo der Anspruch unserer Gesellschaft auf eine frühere Nutzung nicht mehr besteht oder sich nicht mehr rechtfertigt, soll das Gebiet an die Wildnis zurückgegeben werden. Wo die Natur die menschlichen Spuren nicht selber überdecken kann, braucht es Massnahmen. mountain wilderness setzt sich dafür ein, dass die ungenutzten Anlagen in den Bergen rückgebaut werden.
  • Grenzen: Staumauern, Hotels und Berghütten verändern die Landschaft. Bahnen, Wintersportanlagen, Klettersteige, Wanderwege und Forststrassen erschliessen die Berge. Tourismus, Elektroindustrie und Alpinismus erheben Anspruch auf die Nutzung der Berge. mountain wilderness mahnt zu schonungsvollem Umgang mit der Berglandschaft und setzt sich gegen neue Erschliessungen ein.