Mountain Wilderness Schweiz
twitter.com icon
facebook.com icon

Prix Wilderness 2011: Beste Initiative «vom Bahnhof zum Berg» 

Am 24. August 2011 prämierte mountain wilderness schweiz die beste Initiative zur Ergänzung des öffentlichen Verkehrs in den Schweizer Alpen, die:

  • motorisierten Individualverkehr, Lärm, CO2 und Parkplätze gezielt vermindert oder sogar vermeidet;
  • dazu beiträgt, dass Strassen autofrei bleiben oder gar nicht erst gebaut werden;
  • Mehrwert (und nicht nur Blechlawinen) für die lokale Bevölkerung generiert und einen sanften Tourismus fördert.

Die Grundlage für den diesjährigen Preis stellte das Projekt AlpenTaxi. Mit der Internetplattform www.alpentaxi.ch bietet mountain wilderness schweiz eine wachsende Zusammenstellung aller lokaler Taxis, Seilbahnen und Rufbusse. Mit dem AlpenTaxi sollen BerggängerInnen motiviert werden, wieder ohne Autos in die Berge zu gehen.

Geehrt wurden folgende Projekte:

1. Platz: Urner Seilbahnverband

  • sichert, u.a. mit der Herausgabe des Urner Seilbahnenführers, das Überleben der 39 Seilbahnen im Kanton Uri
  • ermöglicht den Zugang in die schönen Urner Bergandschaften mit aufregenden und öffentlich verfügbaren Seilbahnen
  • generiert ein mögliches Zusatzeinkommen für die lokale Bevölkerung (sanfter Tourismus)
  • erhält die Wildnis, weil Strassen nicht gebaut werden müssen, diese die Natur nicht zerschneiden und weil Lärm- und CO2-Emissionen fern bleiben.

www.seilbahnen-uri.ch 

2. Platz:  Reitstall und Saloon San Jon (Scuol) und Gashaus Mayor (S-charl)

  • ermöglichen, als privat organisiertes Pferdeschlittenunternehmen, den Auto-freien Zugang im Winter an den Rand des Schweizer Nationalparks
  • zeigen, wie mit saisonaler Strassensperrung nachhaltiger und ruhiger Tourismus betrieben werden kann
  • generieren durch die Ruhe einen Mehrwert für die Natur und die lokale Bevölkerung

www.sanjon.ch und www.gasthaus-mayor.ch

3. Platz: Autoverkehr Grindelwald AG und Gemeinde Grindelwald 

  • ermöglichen den Zugang zu gewissen touristischen Zielen einzig mit Autobussen
  • fördern die Wildnis, weil durch das Fernbleiben des privaten Tourismusverkehrs die Landschaft naturbelassen bleiben kann

www.grindelwaldbus.ch und www.gemeinde-grindelwald.ch

In der rechten Spalte finden und sehen Sie weitere Informationen über den PrixWilderness 2011. Und Bilder der Preisverleihung und der Preisträger finden Sie gleich anschliessend.


Die Preisverleihung fand bei schönstem Wetter, vor herrlichem Urner Bergpanorama statt. Hier finden Sie die Bilder dazu:

1. Platz
2. Platz
3. Platz
Preisträger
Seilbahn Brunni-Weid
Übergabe

Die neue Trophäe, hier in bestem Licht. Es ist ein Wanderpreis und wird in Zukunft an weitere Projekte, die sich für unsere Bergwelt einsetzen weitergereicht. 

Die Trophäe
...von einem anderen Winkel

Und auch ein paar Eindrücke der preisgekürten Unternehmen dürfen nicht fehlen:

Grindelwald Bus
Grindelwald Bus
Pferdeschlitten S-charl
Pferdeschlitten S-charl
Ruogig Bahn
Waldiberg Bahn

Bei Bedarf an weiteren Bildern kann mountain wilderness direkt angefragt werden. Wir schicken Ihnen umgehend eine Daten-CD mit Bildmaterial zu.