Mountain Wilderness Schweiz
twitter.com icon
facebook.com icon

Im Rahmen der Klimadiskussion und dem Ausstieg aus der Atomkraft ist die Frage um die Entwicklung der erneuerbaren Energie- und Stromquellen zentral. Doch was spricht für oder gegen die Windkraft? mountain wilderness nimmt Stellung zum Konflikt zwischen schadstoffemissionsfreier Stromerzeugung einerseits und Schutz der unberührten Landschaften in unseren Alpenregionen andererseits.

Beispiel: Windpark auf dem Schwyberg (FR)

Mit der Kampagne Rückbau zur Wildnis erreichte mountain wilderness den Rückbau der Skianlagen am Schwyberg. An selber Stelle soll nun aber ein Windpark entstehen. Dieser tangiert womöglich eine wichtige Vogelzugroute. Das Baugesuch der Groupe E vom Juni 2009 enthält jedoch keine ornithologische Abklärungen. Dies obwohl die Vogelschutzorganisationen die Initianten rechtzeitig informierten. Im Umweltverträglichkeitsbericht fehlt ausserdem eine Auseinandersetzung mit den Auswirkungen des Windparks auf die Landschaft und den Tourismus. Das vorschnelle Vorgehen und das Fehlen jeglicher Optimierungs- und Ersatzmassnahmen zwingen die Verbände zur Einsprache wider Willen.

mountain wilderness setzt sich dafür ein, dass der Umweltverträglichkeit sorgfältig gemacht und vollständig ist. Ausserdem verlangen wir umfassende Abklärungen dazu, wie sich der Eiswurf auf den Schneesport auswirken wird und einen gleichwertigen Ersatz der Landschaftsschutzzone.