Mountain Wilderness Schweiz
twitter.com icon
facebook.com icon

Mountainbike

Mountainbikes gehören heute zu den Bergen wie Gleitschirm und Schneeschuhe. Aber auch diese noch junge Sportart muss sich eingewöhnen. Um andere Wegbenutzer nicht zu beeinträchtigen und möglichst wenig Spuren in der Landschaft zu hinterlassen muss der «Mountainbike Verhaltenskodex» eingehalten werden.

Rücksichtsvolles Nebeneinander

Viele Wanderer oder Spaziergänger etc. fühlen sich von Bikern gestört und gefährdet. Damit alle zu ihrer verdienten Erholung kommen, müssen die Biker ein rücksichtsvolles Verhalten und Auftreten an den Tag legen. mountain wilderness setzt sich für ein verträgliches Nebeneinander von Bikern und anderen Nutzergruppen ein. 

Erst verhandeln, dann Trails bauen

Bei der Planung von Freeride- und Downhill-Trails sollte unbedingt im Vorfeld der Kontakt mit Grundbesitzern, Förstern und der lokalen Gemeinde gesucht werden. Die Erfahrung zeigt: Das verspricht mehr Erfolg als wilder Trailbau. Das korrekte Vorgehen ist im Leitfaden für Mountainbike-Anlagen der bfu - Beratungsstelle für Unfallverhütung nach zu lesen.