Mountain Wilderness Schweiz
twitter.com icon
facebook.com icon

Canyoning

Canyoning lebt einerseits vom spektakulären Kick beim Springen, Abseilen und Schwimmen in engen Schluchten. Andererseits lebt es von der wilden Natur, in der die Sportler sich bewegen. In den allermeisten Fällen wird Canyoning in grösseren Gruppen durchgeführt, die von Guides kommerzieller Trendsportanbieter geleitet werden. Die Touren finden dabei in eingerichteten Schluchten statt. Nach dem tragischen Unfall am Saxetenbach im Sommer 1999 geriet die junge Sportart ins Kreuzfeuer der Kritik. Fragen nach der Sicherheit wurden gestellt und diskutiert. Aber auch die Diskussion um Natur- und Umweltverträglichkeit kam ins Rollen.

Lebensraumstudie Canyoning Schweiz

Die Bergführerin und Biologin Barbara Leuthold hat im Auftrag von mountain wilderness die Lebensraumstudie Canyoning Schweiz erstellt. In der Studie finden Sie Details zu allen potenziellen Belastungen der Natur in Canyons. (siehe rechte Seitenleiste)

Canyoning Verhaltenskodex

mountain wilderness hat für das Canyoning einen Verhaltenskodex für Guides und Sportler erarbeitet. (siehe rechte Seitenleiste)