http://www.mountainwilderness.ch/projekte/silence/stop-heliskiing/die-politik-des-bazl/

Das Gesetz

«Aussenlandungen im Gebirge zu Ausbildungs- und Übungszwecken sowie zur Personenbeförderung zu touristischen Zwecken dürfen nur auf Landeplätzen erfolgen, die vom Departement im Einverständnis mit dem Eidgenössischen Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport und den zuständigen kantonalen Behörden bezeichnet werden. Die Zahl solcher Landeplätze ist zu beschränken; es sind Ruhezonen auszuscheiden.» (LFG, Art. 8)

Sachplan Infrastruktur Luftfahrt

Der Sachplan Infrastruktur Luftfahrt (SIL) legt die Gebirgslandeplätze fest, auf denen solche Aussenlandungen erlaubt sind. Mit der Überprüfung des SIL ist auch der Auftrag verbunden, die GLPs nach ihrer Naturverträglichkeit zu beurteilen und mögliche Konflike aus dem Weg zu räumen. Hier eine Übersicht über die Verhandlungen zum SIL und den Gebirgslandeplätzen.