http://www.mountainwilderness.ch/projekte/silence/stop-heliskiing/unsere-kundgebungen/2008/

Stop Heliskiing-Demos im 2008 im Tessin

Mountain Wilderness protestierte am 15./16. März 2008 mit einer Skitour im Val Bedretto gegen die Pläne des Kantons Tessin, zwei neue Gebirgslandeplätze für das Heliskiing im Sopraceneri einzurichten.

Mit dem Protest erhofft sich Mountain Wilderness eine wachsende Öffentlichkeit im Tessin, die sich gegen die Lärm- und Umweltverschmutzung in ihren Bergen wehrt und damit die Verhandlungen um die GPLs beeinflusst.

Die Aktion wurde vom SAC Locarno unterstützt.

Demos von SAC Biel und Bern

Am Sonntag, dem 30. März protestierten TourenleiterInnen und Mitglieder der Sektionen Bern und Biel des Schweizer Alpen-Clubs (SAC) auf dem 3’248m hohen Wildhorn im Berner Oberland gegen das Heliskiing. Sie verlangten auf ihren Transparenten mehr Ruhe in den Bergen und mehr Respekt vor Natur und Umwelt. Hier gibt es den Film dazu.

Die Protestierenden sind der Meinung, Heliskiing sei ein Spass für wenige, der viele stört und zudem jeglicher Ethik und dem Respekt gegenüber Natur und Landschaft entbehrt. Besonders störend empfinden sie die alljährlich über 3’000 Flüge zu den 7 GLPs im Unesco-Weltnaturerbe Jungfrau-Aletsch-Bietschhorn, die nach ihrer Meinung ersatzlos gestrichen werden müssten.
Mit Flyern wiesen die Protestierenden darauf hin, dass die Sektionen des SAC und Bergsteigerschulen eine grosse Auswahl an Skitouren anbieten, die mit Aufstieg und Abfahrt in einer stillen Berglandschaft zeigen, was es heisst Berge zu erleben und nicht zu konsumieren.