http://www.mountainwilderness.ch/projekte/grenzen-der-erschliessung/fuer-erneuerbare-energiequellen/wasserkraft/

Heute stammen 57 Prozent oder durchschnittlich 35'500 GWh der produzierten Elektrizität in der Schweiz aus der Wasserkraft. Jährlich sollen zusätzliche 5'400 GWh aus erneuerbaren Energiequellen gewonnen werden, davon 2200 GWh durch Wasserkraft. Doch in welchen Gewässern?

Zweifelhafter Föderalismus

Heute bestimmen die Kantone und zum Teil sogar die Gemeinden über Menge, Ort und Art der Wasserkraftnutzung. Das hat sich leider auch mit der Einführung der KEV (der kostendeckenden Einspeisevergütung) nicht geändert, denn der Bund hat es versäumt, national einheitliche Kriterien zur Nutzung der Fliessgewässer zu erlassen - er ist sogar noch weit entfernt davon: Die Forschungsarbeiten zum Potenzial der Fliessgewässer sind erst am Anlaufen. Bis die ersten Ergebnisse vorliegen, werden sich viele Projekte bereits im Bau befinden. Mit dieser unkoordinierten Förderung der Wasserkraft ist zu befürchten, dass in den Gebirgsregionen heute noch intakte Fliessgewässer teilweise ohne genügende Gewichtung der Einflüsse auf Natur und Landschaft genutzt, und so wertvolle Geländekammern und Ökosysteme zerstört werden.

Unser Engagement

Wir von mountain wilderness fordern deshalb eine strategische Energieplanung, die auf die Effizienzsteigerung und ökologische Sanierung der bestehenden Wasserkraftwerke setzt und eine Verstromung von bisher ungenutzten Gewässern erst in zweiter Linie in Erwägung zieht. Weiter drängen wir auf die Erarbeitung von Kriterien sowohl für den Bau als auch für die Reaktivierung von Wasserkraftwerken. Nicht mehr genutzte Anlagen sowie Wasserkraftwerke, welche Umwelt, Natur und Landschaft unverhältnismässig stark beeinflussen oder welche nicht ökologisch saniert werden können, sollen rückgebaut werden. Nebst den Regelungen zu Restwasser und den Massnahmen zur Fischwanderung sollen noch weitere Vorkehrungen getroffen werden, wie z.B. die Begrenzung von Durchflussschwankungen in der Vorflut, Schwall und Sunk oder die Gewährleistung des Geschiebetriebes bei Speicherkraftwerken.