Mountain Wilderness Schweiz
twitter.com icon
facebook.com icon
02.10.2012 Kategorie: Bergsport Winter, Wild im Schnee, Erschliessung der Alpen

Komitee Olympiakritsiches Graubünden mit neuer Homepage und einem Fernsehauftritt

Die Promotoren der olympischen Winterspiele Graubünden 2022 versprechen nachhaltige, kleine und "weisse" Spiele ohne Gigantismus. Die Vergangenheit zeigt jedoch ein anderes Bild. Schon immer entpuppten sich die grossen Erwartungen als Illusion: Vom Wunschtraum zum Alptraum, von der Kandidaten-Kür zum IOC-Diktat. Wir wollen keine gigantische Infrastruktur, Schulden in Milliardenhöhe und zerstörte Natur. Darum sind wir Teil des Komitees Olympiakritisches Graubünden. Seit diesem Montag, 1. Oktober 2012, ist das Komitee mit einer neuen Homepage präsent. Nebst aktuellen Medienauftritten und den Kontaktdaten zum Komitee sind auch Hintergrundberichte und sämtliche Partnerorganisationen darauf zu finden.

www.olympia-nein.ch

Am Mittwochabend, 10. Oktober, um 20.50 Uhr strahlt die Rundschau auf SF1 voraussichtlich einen Beitrag zum Thema aus. Hans F. Schneider, Geschäftsführer Pro Natura Graubünden und Mitglied des Komitees Olympiakritisches Graubünden, und Gian Gilli, Direktor des Vereins Graubünden 2022, kommen dabei zu Wort. Ob der Beitrag dann wirklich ausgestrahlt oder um eine Woche geschoben wird, steht ab Dienstag, 9. Oktober, unter www.tvprogramm.sf.tv. Also nicht verpassen und den aktuellen Stand mitverfolgen.