Mountain Wilderness Schweiz
twitter.com icon
facebook.com icon
17.05.2017

Ein bisschen Wildnis mitten in Luzern

Es gibt auch in der Schweiz noch Wildnis! Das ist die Quintessenz der Vorführung des Dokumentarfilms «Jumbo Wild» im Luzerner Neubad vom 9. Mai. Rund 60 Interessierte begeisterten sich für das Thema und folgten der Einladung von mountain wilderness.

Wir holen die Wildnis in die Stadt: Das war das Ziel der Filmvorführung «Jumbo Wild» in Luzern. mountain wilderness Schweiz hat den Dokumentarfilm am Abend des 9. Mai in Luzern gezeigt. Der Anlass begeisterte 60 Wildnis-Interessierte in der Zwischennutzung Neubad. Das vornehmlich junge Publikum verfolgte gespannt die Geschichte des Jumbo Valleys in British Columbia, Kanada. In diesem noch recht wilden Tal wollen seit über einem Vierteljahrhundert Investor_innen und ein umtriebiger Architekt ein gigantisches Ski-Resort erzwingen. Dagegen wehrt sich eine breite Allianz aus First Nations, Grizzlyfreunden, Einheimischen und Naturschützern.

Unsere Verantwortung für die Wildnis in der Schweiz

Der Film zeigt in eindrücklichen Bildern das Profitdenken der Investor_innen auf der einen Seite und das Thema Wildnis auf der anderen Seite. «Wollen wir es gleich wie Europa machen und die letzten wilden Orte verbauen?» stellt der Film fragend in den Raum. Die Anwesenden diskutierten anschliessend auch über Wildnis in der Schweiz und unsere Verantwortung für die letzten wilden Flecken. Im Publikum befanden sich viele Bergsteigende, von denen einige über ihre Wildnis-Erlebnisse berichteten: von Bären in Kanada und wilden Ecken im Entlebuch. Dass es auch in der Schweiz noch Wildnis gibt, zeigte Sebastian Moos auf. Der Projektleiter Wildnis bei mountain wilderness arbeitet derzeit mit der Eidgenössischen Forschungsanstalt WSL an einer Studie über Wildnis in der Schweiz. Er konnte an der gestrigen Vorführung im Neubad eine erste Wildnis-Karte der Schweiz zeigen, die im Anschluss viele Gespräche auslöste. «Die Schweiz trägt eine grosse Verantwortung für die Wildnis; auch künftige Generationen sollen noch wilde, unverbaute Berglandschaften erleben können», forderte Sebastian Moos.

Wilderness-Kino geht weiter

mountain wilderness hat mit der Vorführung in Luzern «Jumbo Wild» nun zum dritten Mal erfolgreich gezeigt. Bereits am 6. Oktober 2016 in Bern und am 27. Januar 2017 in Zürich konnten wir ähnlich viele Menschen für den Film und die Wildnis in der Schweiz begeistern. Ein herzliches Dankeschön geht an das Neubad Luzern für den tollen Veranstaltungsort! Mit der dritten Vorführung endet der Zyklus von «Jumbo Wild». Das Wilderness-Kino wird aber weitergehen, wir arbeiten gerade an einer nächsten Staffel – voraussichtlich mit dem Film «The New Wild».