Mountain Wilderness Schweiz
twitter.com icon
facebook.com icon
16.03.2013 Kategorie: Stop Heliskiing

Brisantes Gutachten zu Gebirgslandeplätzen

Seit dem Jahr 2000 ist die Überprüfung der Gebirgslandeplätze im Gang. Rund 10 Jahre dauerte es, bis das BAZL die Überprüfung der ersten Region (Wallis-Südost) abgeschlossen hatte – und das Resultat war erst noch ernüchternd. Kein einziger Landeplatz wurde gestrichen, sondern sogar noch ein zusätzlicher geschaffen. Gegen diesen Entscheid erhoben verschiedene Parteien, darunter auch der SAC, Ende 2010 Einsprache – und bekamen grösstenteils recht. Das Bundesverwaltungsgericht erklärte den Entscheid für nichtig, der Prozess musste neu aufgerollt werden. Dabei musste zwingend ein Gutachten der Eidgenössischen Natur- und Heimatschutzkommission eingeholt werden. Diese Gutachten liegt nun vor – und kommt zum Schluss dass der Landeplatz am Monte Rosa sich ganz und gar nicht verträgt mit den Schutzzielen dieser Landschaft, die Teil des Inventars der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung (BLN) ist. Der Landeplatz soll nun aufgehoben und nur noch für Trainingsflüge verwendet werden. Dies ist brisant – denn fast drei Viertel aller Landeplätze liegen in oder im Umkreis von max. 5 km von BLN-Gebieten. 

Artikel im Bund / Tagesanzeiger

Medienmitteilung mw